@
Hippotherapie auf Gut Wulfshof Wir haben ideale Voraussetzungen Für   unsere   Patienten   haben   wir   auf Gut Wulfshof eine eigene Therapiereithalle. Hier   haben   das   Therapieteam   und ihr    Patient    die    notwendige    Ruhe, um   hochkonzentriert,   intensiv   und nachhaltig      zu      arbeiten.      Zudem bietet    diese    Halle    einen    speziell geschützten   Raum,   in   dem   sich   die Patienten   sicher   und   geborgen   füh - len   dürfen:   So   können   sie   sich   ganz auf die Therapiepferde einlassen. Ferner ermöglicht die mobile Rampe allen   Patienten      Gefähige   und   Roll - stuhlfahrer     gleichermaßen          ein problemloses     Umsetzen     auf     das Pferd. Ein     gemütlicher     Aufenthaltsraum und   ein   behindertengerechtes   WC komplettieren die Therapieanlage.
Für wen?
Gut Wulfshof Wulfshof 7 59519 Möhnesee
Fon: (+49) 02924 2064 Fax: (+49) 02924 2065 info       gut-wulfshof.de
Die   Hippotherapie   richtet   sich   an   Patienten   (fast)   aller   Altersstufen,   die   zur   Arbeit   mit   dem Pferd in der Lage sind. Folgende Indikationen sind typisch für Hippotherapie-Patienten: Neurologische Bewegungsstörungen unterschiedlicher Ursache Spastik mit Tonuserhöhung der Muskulatur (Hemiparese, Diparese, Tetraparese) Ataxie mit Störung von Koordination und Gleichgewicht; Dystonien und Hypotonie Orthopädische Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke Psychische und psychosomatische Störungen und Erkrankungen Die neurologischen Funktionsstörungen treten häufig als Mischform auf. Bekannte Krankheitsbilder sind: Infantile Cerebralparese (ICP): Bewegungsstörung durch Hirnschädigung Spina bifida: Fehlentwicklung der Wirbelsäule beim Embryo (Spaltwirbel) Multiple Sklerose (MS): Erkrankung des zentralen Nervensystems Apoplexia cerebri: Schlaganfall Schädelhirntrauma (SHT): Verletzung des Schädels mir Hirnbeteiligung Querschnittsyndrom: Schädigung des Rückenmarknerven mit Lähmungen Skoliose: Dreidimensionale Verbiegung und Verdrehung der Wirbelsäule Rückenschmerzen: chronische Beschwerden aufgrund unterschiedlicher Ursachen In   bestimmten   Fällen   kann   eine   Hippotherapie   kontraindiziert   sein.   Das   gilt   für   Menschen, die   beispielsweise   an   akutem   Bandscheibenvorfall,   Thrombosen,   Angina   pectoris,   ausge - prägter Ateriosklerose oder an starken Allergien gegen Tierhaare, Staub und Heu leiden.

Hippotherapie: Für wen ist sie geeignet?

Anerkannte Einrichtung Hippotherapie Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd Wir arbeiten ausgezeichnet: GUT WULFSHOF HIPPOTHERAPIE



